Fordern Sie ein Angebot an

Lagerung der Produkte in E-Commerce. Soll man sein eigenes Lager haben?

21.10.2021

Wollen Sie Ihren eigenen Onlineshop entwickeln, aber haben Sie kein eigenes Lager? Trotz allen Anscheins ist das kein Hindernis! Es reicht, dass Sie entsprechende logistische Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Erfahren Sie mehr – umso mehr, dass jetzt ein Jahresdurchschnittsanstieg des E-Commerce-Markts in Polen von 12 Prozent prognostiziert ist. Das ist die beste Zeit, in diese Nische einzutreten.

Lagerung der Produkte in E-Commerce: wie kann man es machen?

Auf dem modernen E-Commerce-Markt bedeutet der Spruch „Zeit ist Geld” mehr als je zuvor. In der Praxis bedeutet es, dass die Kunden sehr schnelle Lieferung der bestellten Waren erwarten. Am besten, wenn sie schon am nächsten Tag nach dem Einkauf erfolgen.

Wenn Sie dieser Herausforderung gewachsen sein wollen, müssen Sie die angebotenen Produkte „zur Hand“ haben, so dass sie zum sofortigen Versand fertig sind. Daraus ergibt sich der Bedürfnis der Lagerung – unabhängig davon, in welchem Umfang Sie den Onlineverkauf betreiben.

Sofern es bei einem sehr beschränktem Vertrieb, z.B. beim Verkauf von ein paar Dutzend DIY-Dekorationen ganz einfach ist, weil man ein provisorisches Lager in einem der Zimmer oder in der Garage machen kann, kann ein großangelegter Verkauf einen professionellen Raum verlangen.

Das Problem besteht darin, dass der Bau eines Lagers oder der Erwerb eines Raums für diese Zwecke die Kosten der Führung der E-Commerce erhöhen. Und es handelt sich hier nicht nur um die Kosten für den Bau oder Erwerb dieses Lagers – obwohl schon sie eine Herausforderung bilden.
Es erscheint eine viel wesentlichere Frage, die mit der Bedienung der logistischen Prozesse verbunden ist.
Die Verwendung des eigenen Lagers bedeutet, dass es notwendig ist:

  • Einstellung des Personals, das sich um die Vervollständigung der Bestellung und den Versand kümmert,
  • Investitionen in die Einrichtung und Software, die den Onlineshop mit dem Lager integriert und einen guten Informationsfluss über Lagerbestände sichert.

Deswegen entscheiden sich für die Investition in Lager hauptsächlich die größten Spieler in der E-Commerce-Welt. Die Mehrheit der Unternehmer verwendet aber ein völlig anderes Wirtschaftstätigkeitsmodell.

Um einen Onlineshop zu öffnen, müssen Sie nicht Ihr eigenes Lager haben!

Obwohl es überraschen kann, verbindet sich die Führung der E-Commerce Handlungen nicht unbedingt mit der Notwendigkeit, sein eigenes Lager zu bauen oder zu kaufen, oder mit oben beschriebenen Investitionen. Es reicht, ein anderes Geschäftsmodell zu verwenden, in dem alle Fragen der Lagerung und des Versands auf einem externen logistischen Partner übertragen werden. Diese Dienstleistungen sind die Spezialität von u.a. OEX Business.
Wie funktioniert es in der Praxis? Das logistische Zentrum kann auf sich alle Aufgaben übernehmen:

  • Abnahme der Waren von Ihren Lieferanten – sie können direkt vom Produzenten oder Großhändler zu der Logistikfirma gelangen, ohne dass sie inzwischen zu Ihnen kommen. Sie können auch selbstständig planen, sie zu dem logistischen Zentrum zu liefern,
  • Konfektionierung der Produkte und Realisierung der Co-Packing-Dienstleistungen – das bedeutet, dass im Logistikzentrum die Produkte u.a. aus den Sammelverpackungen zu den Einzelverpackungen umgepackt und mit dem polnischen Etikett gekennzeichnet und für den Endkunden vorbereitet werden können,
  • Vervollständigung und Versand der Bestellungen – das läuft sehr reibungslos, weil die Lager für E-Commerce oft im System 24 h/Tag funktionieren.

Im Endeffekt können Sie sich auf den Kontakt mit dem Kunden und auf die Werbung für Ihren Onlineshop konzentrieren und sicher sein, dass die Bestellungen in Ihrem Shop schnell und fehlerlos bedient werden, und dass dabei noch die Kosten beschränkt werden. Das alles sorgt dafür, dass die Führung des Geschäfts in der E-Commerce-Nische einfacher und lukrativer ist, als es scheint!

Kontaktiere uns!